Gardetanzsport

Marsch

 

Schwerpunkte: 

  • Maschieren
  • Battements und Variationen
  • vielfältige Formationen
  • Haltepunkte, Stops
  • militärische Haltung
  • zackige, schnelle Reflexe
  • Gradlinigkeit und Genauigkeit

 

Der Marsch erzielt seine Wirkung aus der Synchronität der Gruppe.

 

 

Polka

 

Schwerpunkte: 

  • Einzelpassagen mit Solocharakter
  • harmonische Formationen und Bilder
  • Akkrobatikteile
  • modifizierte Elemente aus dem klassischen Ballett
  • Stilreinheit

Die Choreografie kann frei unter Einhaltung der Stilreinheit entwickelt werden.

 

 

Solo

 

Schwerpunkte: 

  • ausschließlich Polka-Rhytmus
  • leichte Präsentation
  • Akrobatikteile
  • mindestens 50 % Tanzschritte 

Solisten können weiblich oder männlich sein.

Sie treten gegeneinander an.

 

 

Gardetanz mit Hebefiguren

 

Schwerpunkte: 

  • Marsch oder Polka erlaubt
  • Stilrein
  • Hebefiguren
  • Übergänge aus Tanz in Hebungen
    und zurück
  • Bilder/Posen

Die gesamt Formation muss auch tanzen. "Reine Heber" sind nicht erlaubt.

Paartanz

 

Schwerpunkte:

  • klassisches Paar (m/w)
  • besondere Harmonie zwischen dem Tänzer und seiner Tanzpartnerin
  • Synchronität
  • Übergänge von Tanz in Hebung und zurück

 

 

Schautanzsport

 

Charakter

 

Schwerpunkte:

  • Showqualität
  • ausreichende themenbezogene Tanztechnik
  • Altersgerechte Themenwahl
  • Phantasie und Kreativität

In dieser Disziplin werden Tänze bewertet, die ein Thema oder eine Handlung erkennbar vertanzen. Ob komisch, ernst, tragisch oder rührend – ob folkloristisch, Musical, eine echte oder selbst ausgedachte Geschichte – der Phantasie und Kreativität sind beim Charaktertanz (fast) keine Grenzen gesetzt.

Freestyle

 

Schwerpunkte:

  • Interpretation frei gewählter Musik
  • ausreichende Tanztechnik
  • kreative, harmonische Choreografie die durch die Musik leitet
  • experimentelles tanzen

Hier werden Tänze ohne Handlung, Thema oder sonstiger Charakterisierung bewertet.

 

 

Modern

 

Schwerpunkte:

  • Mischform aus verschiedenen Stilrichtungen
  • Tanztechnik
  • rasante Choreografie

In dieser Disziplin werden Tänze bewertet, die Mischformen von verschiedenen Jazz-Stilrichtungen, Modern, Ballett und artverwandten Tanzrichtungen beinhalten.

Schautanz mit Hebefiguren

 

Schwerpunkte:

  • Hebe-, Wurf-und Schleuderfiguren
  • deren Vielfalt
  • Integration der Hebungen in den Tanz
  • Formationen und Bilder
  • Tanztechnik

 

Grundlage für eine optimale Bewertung ist eine konstante Gesamtleistung der Gruppe.

 

 

 

Schauduo

 

Schwerpunkte:

  • 2 Tanzende (w/m, w/w, m/m)
  • Tanztechnik in Verbindung mit Show und Ausdruck
  • Interaktion
  • ausgewogenes Choreografie (nicht überwiegend Akrobatik und Hebefiguren)

Ein Wechselspiel der Beziehungen der Tanzenden  zueinander. Mal absolut synchron, mal mit- und mal gegeneinander.

Schausolo

 

Schwerpunkte:

  • individuelle Fähigkeiten
  • Tanztechnik in Verbindung mit Show und Ausdruck
  • ausgewogenes Choreografie (nicht überwiegend Akrobatik)

Im Schausolo muss auf eine ausgewogene und vielfältige Technik geachtet werden. Es soll kein „Aneinanderreihen“ akrobatischer Elemente sein.